DE   EN
CHF   EUR
Diese Website verwendet Cookies um Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu. mehr erfahren

Fliegen und Ihre Verschluss-Varianten

Die Fliege – ein Accessoire mit Tradition das auch mit moderner Mode leicht kombiniert werden kann und sogar soll. Doch wie schliesst man eine Fliege richtig? Muss man sie binden oder geht’s einfacher? Warum heute jeder weiss wie der Knoten einer Krawatte funktioniert aber nicht der einer Fliege, ist verwunderlich.

So ist man sich einig, dass die Querbinder mit Verschlüssen einen berechtigten Platz im Markt haben. Heutzutage sind viele der Fliegen so konzipiert– im Gegensatz zu Krawatten – das sie quasi nur noch umgelegt werden müssen. Und wo bleibt da die Tradition und Geschichte?

Die Rückkehr der Fliege – mit und ohne binden

Eine Fliege ist längst nicht mehr altmodisch. Natürlich können die Fliegen nach wie vor klassisch zum Smoking getragen werden. Oft gehört der Querbinder sogar zum Dresscode. Doch der Mann, ja sogar die Frau von heute, kann die Schleife auch mit modernen Modetrends, Fashion und Sportlichkeit tragen, der Querbinder passt sich jedem Dresscode an.

Ein kurzer Blick auf die Laufstege in Mailand und Paris reicht aus. Die Fliege ist zurückgekehrt. Die Schleife wird in allen erdenklichen Formen und Stilen verkörpert und vorgestellt. Quasi ein Querbinder pro Dresscode. Von der klassischen schwarzen Variante, zur Kombination mit einem legeren Anzug bis zur Kombi mit Blue Jeans. Es ist leicht zu erkennen, dass dieses «Tot geglaubte Accessoire» fast jedes Outfit aufwerten kann und einen unnachahmlichen, einzigartigen und individuellen Charakter schenken kann.

Fliege binden – nein danke, ich bevorzuge einen Verschluss

Die Fliegen, auch Querbinder genannt, sind oft mit einem Plastikverschluss versehen. Oft sind sie mit einem Haken und einer Öse ausgestattet. Dabei befestigt der Haken die Länge des Bandes. Ist die Fliege um den Hals, so kann man die Schleife einfach nur noch verschliessen, Hemdkragen runterklappen und fertig.

Klingt einfach hat aber nie so funktioniert? Wer schon einmal versucht hat, sich eine vorgebundene Fliege umzubinden und diese schnell verschliessen wollte weiss, so leicht, einfach und schnell geht das garnicht von statten…

Alternative: die Fliege von Hand binden?

Klar, die Fliege selbst zu binden ist eine Alternative. Aber ganz ehrlich gesagt, es spart weder Zeit noch ist sie eine günstigere Alternative. Dazu kommt noch, dass man eine Fliege nicht mal so eben leicht bindet. Nicht grundlos werden viele Infos und Schritt für Schritt Anleitungen im Netz veröffentlicht. Sogar die Länge und das Ziehen der Schleife ist bedeutsam. Das Binden einer Fliege ist also keinesfalls als leicht zubezeichnen, denn das richtige Legen der Seiten ist wichtig – wohl verstanden am Hals und vor dem Spiegel! Somit ist alles noch verkehrt und hat man sich durch tausende Seiten im Internet gewühlt, sind alle Anleitungen Schritt für Schritt ausgeführt und es ist endlich ein Knoten fertig gebunden – so sieht die Fliege beim ersten Versuch sicherlich nicht ausführbereit aus. Und so wiederholt sich der Kreislauf mit einer neuen Anleitung für das Binden einer Fliege.

Die Lösung für das Problem Fliegen binden

Querbinder von Hand Binden und Einhacken in Ösen war gestern – wir von «7OceanTies» haben eine Lösung für das Problem gefunden. Kein mühsames Einhacken von Hacken und Ösen, kein kompliziertes und schweisstreibendes Fliegen binden mehr. Für einen optimalen Verschluss von Fliegen hat «7OceanTies» eine neuartige und geschützte Verschlusslösung entwickelt. Eine einfache Handhabung und garantierter Tragekomfort für den Träger und für unsere Kunden im Alltag ist garantiert. Schluss mit schweisstreibendem Fliege Anlegen oder Binden. Dank dem neuartigen und einzigartigen Magnetverschluss kann nun jeder beim ersten Anlauf die Fliege um den Hals legen und schliessen.

Bei «7OceanTies» sind wir bemüht stehts die neuesten und innovativsten Produktlösungen für unsere Kunden anzubieten, alles in Kombination mit den neuesten Trends in der Mode und Fashion Industrie. Für unsere Lifestyle Accessoires nur das Beste! Seien Sie gespannt auf unsere neuen Kollektionen und Verschlusslösungen – gemeinsam für den Fashion Trend Fliege, vielleicht trägt man die Schleife schon bald wieder weiter unten?

zu unseren Produkten

Sustainable Fashion

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger in unserer Gesellschaft. Auch in der Fashion Industrie bekommt die neue Thematik immer mehr Beachtung. Was macht die Mode Branche bereits in Sachen Fair Fashion, und was kann sie noch tun? Gibt es bereits Labels, bei denen man mit einem reinen Gewissen einkaufen kann? Und was bedeutet «Sustainable Fashion» oder nachhaltige faire Mode überhaupt?

Fair Fashion, Fast und Slow Fashion

Bei dem Begriff nachhaltige Mode oder Fair Fashion, unterscheidet man grundsätzlich in Slow und Fast Fashion. Fast Fashion beschreibt den Trend, Kleidungsstücke regelmässig ersetzen zu müssen, da sie in der Qualität eher minderwertig und daher günstig sind. Es geht hier also meistens um kurzlebige Mode. Oft werden hier auch keine natürlichen Materialen verwendet, zudem werden hier oft auch keine weiterführenden Informationen zu dieser Art Sortiment gegeben.

Bei Slow Fashion hingegen sind die einzelnen Kleidungsartikel langlebiger und können oft wieder verwendet werden. Hohe Qualität, klassisches Design und langlebige Materialien sind die grössten Attribute, aber auch Handarbeit ist ein Thema. Sie finden viele Jahre Verwendung und können auch als Second-Hand dem nächsten Eigentümer viel Freude bereiten. Das Verhalten des Konsumenten spielt hier eine wichtige Rolle, denn er kann einen erheblichen Beitrag zur nachhaltigen Mode leisten. Die Materialen bestehen oftmals aus Naturfasern. Eine Naturfaser ist eine natürliche Faser aus Pflanzen, Tieren oder Mineralien, wie z.B. Baumwolle oder Fischleder. Dort wird meistens noch unter Bio bzw. fair trade und nicht Bio Baumwolle unterschieden. Einige Labels kennzeichnen nicht nur «Bio Baumwolle» sondern auch noch das Produktionsland hinzu. So stehen an vielen Orten heute auch «Made in CH» oder «Produkt aus der Schweiz» sowie «Schweizer Handarbeit» etc. Ist man heute also bereit einen höheren Preis zu bezahlen, so ist die Auswahl an fairen Produkten oftmals sogar grösser. Somit wird auch jedes Sortiment, in jedem Shop in Sachen Fair Fashion grösser.

Die Aspekte der nachhaltigen Mode

Was kann man von Fair Fashion erwarten und was unterscheidet nachhaltige Mode von üblichen Trends? Nachhaltigkeit in der Fashion Industrie kann vieles bedeuten. Der erste Punkt sind die Materialien, so können z.B. Bio Materialien in der Textilbranche verwendet werden oder bestimmte Produkte recycelt werden. Hier zählt also in erster Linie die Naturfaser. Ein zweiter wichtiger Aspekt ist die faire Produktion und Herstellung. So sind die Arbeitnehmenden in den Fabriken und Produktionshallen nicht nur fair zu entlöhnen, sie müssen auch hygienische Arbeitsplätze haben und dürfen keinen giftigen Chemikalien ausgesetzt sein. Natürlich spielen hier auch faire Arbeitsbedingungen wie Arbeitszeiten, Schutzkleidung, Einhaltung des Mindestalters und soziale Absicherungen eine grosse Rolle. Auch ein niedriger Ressourcenverbrauch von Energie, Wasser & Co ist ein wichtiger Bestandteil für eine bewusste Modeindustrie.

Nachhaltige Mode – der Preisunterschied

Oben genannte Dinge fliessen in den Preis, so sind die Verkaufspreise von Produkten höher, die diese Punkte beachten und einhalten, als bei anderen, die an Qualität und Produktionskosten sparen. Zum Glück gibt es in unserer Gesellschaft ein immer grösseres Umdenken in punkto Fair Fashion. Denn Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit sowie Gleichheit sollen auch beim Shoppen keinen Halt machen. So ist es auch nur fair, die Regionen, wie z.B. die Schweiz und ihre umliegenden Länder zu stärker berücksichtigen. Diese Strategie hat einen enormen Einfluss auf die globalen Lieferketten, den Versand zum Kunden und kann so ortsansässige Labels und Marken stärken.

Was kann ich für nachhaltige Produkte beisteuern?

Billige Kleidung kaufen, ein bis dreimal tragen und im regulären Müll entsorgen ergibt nicht nur tausende Tonnen von Abfall, sondern würde auch den ökologischsten Kleidungsartikel der Welt, mit einer negativen Öko-Bilanz behaften. Dazu kommt, dass der Markt mit einer Überproduktion reagieren wird, weil die weggeworfenen Kleidungsartikel natürlich ersetzt werden müssen.

Achten Sie beim Einkauf daher auch auf «Conscious-Kollektionen» oder verschiedene Gütesiegel in den einzelnen Sortimenten. Fragen Sie sich vor dem Kauf, ob Sie den gewählten Artikel mehrmals tragen können bzw. würden und ob er qualitativ hochwertig ist. Gibt es keine weiterführenden Informationen zum Wunschartikel, lassen Sie sich beim Kauf beraten. Sollten Sie bestimmte Kleidungsstücke oder Accessoires nicht mehr tragen wollen, versuchen Sie diese online zu verkaufen oder an Freunde und Bekannte weiterzugeben. Ein qualitativ hochwertiges Mode-Accessoire oder ein klassisches Kleidungsstück werden bestimmt einen neuen Abnehmer finden. Auch spenden bieten heutzutage Hilfen für andere. Setzen Sie auf Qualität anstatt auf Quantität. Oft können trendige Accessoires klassischen Basics einen persönlichen Touch verleihen. Gehen Sie zudem sorgfältig mit Ihrer Kleidung um, denn z.B. zu häufiges Waschen kann Textilien spröde machen und Farbechtheit verlieren lassen. Das Waschverhalten jeder individuellen Person spielt bei der Nachhaltigkeit ebenfalls eine wichtige Rolle. Wäscht man oft wenige Kleider mit viel Waschmittel, ist dies schädlich für die Umwelt. Sparen Sie Wasser, achten Sie darauf, dass die Maschine nicht halb leer läuft und verwenden Sie abbaubares Waschmittel. Unterstützen Sie regionale Labels und Marken, achten Sie auf Artikel und Versand Informationen, sowie fragen Sie bei Unklarheiten nach und geben Sie einem Produkt mit einem höheren Preis eine Chance. Zudem spart dieses Verhalten viel Platz im Kleiderschrank.

zu unseren nachhaltigen Produkten

Das Bedürfnis nach luxuriösen Lifestyle Accessoires der Menschen

Schon immer haben die Menschen nach Selbstverwirklichung gestrebt. Um sich heutzutage in der Mode und Fashion Welt selbst verwirklichen zu können und einen eigenen Modestil entwickeln zu können, bedarf es nicht selten hoher finanzieller Mittel. Oft sind, besonders materielle Güter, einzig denen vorbehalten die über ein hohes geregeltes Einkommen verfügen. Auch wenn in der Vergangenheit Luxus einen anderen Stellenwert hatte, so ist es auch heute noch ein grosses Thema.

Wer sich heute keine 20 Zimmer Villa kaufen kann, will seinen Mitmenschen trotzdem zeigen, was er hat. Er will sich selbst entdecken und verwirklichen, sich selbst ausdrücken können und in der Gesellschaft einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dies können verschiedene materielle Güter, wie Autos, Immobilien, Lifestyle Gadgets, teure Accessoires und Mode sein. Einen besonders hohen Stellenwert in diesem Zusammenhang hat das Thema Mode und Fashion. Outfit und Look müssen jeden Tag stimmen, hier gilt auch heute immer noch der Satz – Kleider machen Leute! Angesagt ist, wer teure Produkte von Gucci, Chanel, Hermes & Co trägt und aktuelle Trends verfolgt. Der Preis der Outfits spielt dabei meist nur eine nebensächliche Rolle, wenn man über das genügende Kleingeld verfügt. Exklusive Markennamen, besondere Materialien, einzigartige Schnitte – die Modelabels der «Haute Couture» zeigen es vor. Ähnlich ist es bei Luxus Lifestyle Accessoires wie Handtaschen von Louis Vuitton, Uhren von Rolex, Schals von Burberry oder Ohrringe und Schmuck von Cartier. Diese ganze Produktpalette funktioniert auch im Urban-Look oder sportlich mit Nike & Co.

Mit Accessoires aus der Masse stechen – einzigartig sein

Wohin das führen kann, sieht man schnell – ist man einmal auf einer Hochzeit und jeder läuft in Kleidern und Anzügen von Hugo Boss, Armani und Dior, so hat man zwar bewiesen sich etwas Teureres leisten zu können, doch ist fragwürdig, ob man das eigentliche Ziel – aufzufallen, einzigartig zu sein und aus der Masse heraus zu stechen – erreicht hat. Genau hier kommen Accessoires ins Spiel. Jeder kennt die üblichen Verdächtigen, wie Gürtel mit auffallender Schnalle von Gucci oder Hermes, Uhren von Rolex oder Patek Philippe oder Schals und Foulards von Louis Vuitton. Da stellt sich die Frage, warum nicht ein neues Accessoire?

Ein Accessoire, das alle wichtigen Themen der heutigen Gesellschaft verbindet und verkörpert, wie z.B. Luxus, Lifestyle, Einzigartigkeit, Unnachahmlichkeit, Individualität und Nachhaltigkeit – steckt in den Fliegen von «7OceanTies». Lassen Sie die langweilige Krawatte, die bestenfalls schon täglich bei der Arbeit getragen wird, aber aus der Mode gekommen ist, zu Hause und stellen Sie doch mal auf das Accessoire Fliege um. Entdecken Sie einen neuen «Look and Feel», einen neuen Favoriten. Ein altbewährter Klassiker, zeitlos, luxuriös – der immer mit einem hohen Lifestyle in Verbindung gebracht wird egal ob Urban oder Edel. Mit Accessoires Blicke auf sich zu ziehen? Gut. Mit einzigartigen Accessoires jeden Tag, zu jedem Outfit, Blicke auf sich zu ziehen? Besser.

Was macht ein Accessoire einzigartig?

Da die wenigsten von uns alle Kleider selbst designen und herstellen, so kommt es immer wieder vor jemanden anzutreffen der das Gleiche trägt. Wenn es nicht der gleiche Artikel ist, so ist es zumindest die gleiche Farbe, Musterung oder der gleiche Schnitt. Accessoires können den Unterschied machen. Accessoires können das langweiligste Outfit spannend aussehen lassen, eine persönliche Note verleihen. Was viele Damen mit Uhren, Schmuck, Ohrringen, Taschen, Gürteln, Schuhen, Schals und Make-up bei verschiedensten Outfits wettmachen, können Männer weniger, da für sie nur eine begrenzte Auswahl von kreativen Möglichkeiten zur Verfügung steht. Klar, auch hier gibt es Schmuck wie Uhren und weitere Accessoires, doch wer klassisch und mit Stil auffallen will, der muss auf alt bekannte Pferde setzten und diese neu erfinden. Wurden die Favoriten einmal entdeckt, steht der Look fest. So können beispielsweise mit neuen Materialien wie Fischleder, Leinen, Rindsleder, Seide, Samt usw. weitere Trends entdeckt werden.

Accessoire Pieces

Ein neuer Trend wäre, wenn das neu erstandene Accessoire nicht nur bei Gala Partys oder beim Glücksspiel in Las Vegas getragen werden kann, sondern auch im Alltag einsetzbar ist. Ein Luxus und Lifestyle Accessoire sollte ohne grosse Mühe, vielseitig kombiniert werden können! Ein Accessoire, das zu jedem Modestil und Fashion Outlook passt, sollte auch täglich auf verschiedene Arten getragen und eingesetzt werden können. Es sollte zu allen Gelegenheiten passen und immer Ausstrahlen. Accessoire Shopping leicht gemacht, grundsätzlich sind viele Accessoires in «one size fits all» erhältlich. Entdecken Sie noch heute Ihre neuen Favoriten für jedes Outfit und jeden Tag. Einzigartig, unnachahmlich individuell, luxuriös, speziell, neu, qualitativ hochstehend – das sind die Fliegen von «7OceanTies». Damen und Herren Accessoires entdecken. Seien Sie gespannt auf unsere neuen Trends mit verschiedenen Materialien zum neuen Preis. Unsere Accessoire Pieces für jedes «Look and Feel» – von urban bis glamourös, für Damen und Herren – damit jeder Tag ein besonderer und einzigartiger wird.

Einzigartige Accessoires bei 7OceanTies

Die Geschichte des Fischleders

Leder aus Fischhäuten ist keineswegs ein neues Produkt. Die Ethnie der Nanai, heimisch in Ostsibirien und der Volksrepublik China, haben traditionell vor Jahren ausschliesslich vom Fischfang und der Jagd gelebt. So bestanden z.B. ihre Kleidung und Zelte aus Fischhäuten, weshalb sie bei den Chinesen als «Fischhaut Tataren» bekannt waren. Auch in Europa wurden während des zweiten Weltkrieges schon Brandsohlen und Treibriemen aus Fischleder hergestellt. Somit war die Verarbeitung von Fischleder von je her bekannt, hatte jedoch als verarbeitendes Material nie einen grossen Durchbruch, da die Hautflächen meist sehr klein sind und der Aufwand für zu verarbeitende grosse Flächen, aufwendig wird.

Eigenschaften des Fischleders

Die Faserstruktur des Leders bei Fischen ist quer übereinander gelegt, was gegenüber anderen Lederarten wie z.B. bei Rindsleder parallel der Fall ist. Daher gilt diese Lederart als besonders reissfest, wenn man gleiche Lederstärken mit einander vergleicht. Leder Rohhäute von Fischen garantieren hervorragende Produkteigenschaften wie z.B. hohen langlebigen Tragekomfort mit geringem Abrieb, sie sind leicht reissfest, dünn und dennoch robust. Die Fischleder können als einzelne Häute verarbeitet werden, oder für grosse Flächen zusammengenäht werden.

Das pigmentierte und charakteristische Bild der Haut des Fisches bleibt nach dem Gerben erhalten, damit wird jede Lederhaut individuell, gleicht keiner anderen und ist damit unnachahmlich. Fischleder ist geruchslos und hat nach der Verarbeitung keine Schuppen mehr. Die charakteristische Struktur je nach Fischart allerdings, bleibt erhalten und machen die Fisch-Produkte damit einzigartig.

Fischleder heute

Die Nachfrage nach Produkten aus Fischleder wird jährlich grösser. Heute werden aber keine Fische allein nur für das Leder getötet, sondern die Haut fällt als Nebenprodukt der Nahrungsmittelindustrie an. Mit innovativen Gerbmethoden werden die Fischhäute gegerbt und anschliessend gefärbt. So entstehen Lederhäute aus verschiedenen Farben, wobei jede Haut ein Einzelstück ist. Heute werden Accessoires wie Lederfliegen, Uhrenarmbänder, Gürtel und Taschen, aber auch ganze Kleidungsstücke oder Schuhe aus Fischleder erschaffen.

Produktion von Fischleder, ein Beitrag zum Artenschutz?

Fischleder hat einen exotischen «Look and Feel», daher kann es die Haut bedrohter Reptilien durchaus ersetzen. Die Fischhäute sind ein Nebenprodukt der Lebensmittel- und Fischereiindustrie und sie gelten dort als Abfallprodukt. Die Tiere stammen aus Aquakulturen mit artgerechter Haltung aus z.B. Lachsfarmen und sie können somit einen Beitrag zum Artenschutz von Reptilien wie z.B exotischen Lederarten wie Schlange, Strauß und Alligator leisten. Trotz des hohen Fischkonsums unserer Gesellschaft, ist das Fischleder ein Nischenprodukt. Es werden nach wie vor nicht viele Produkte und Artikel aus diesem Material gefertigt.

Lachsleder

Je nach Grösse des Lachses ist die Lachshaut meist ca. 60cm lang und zwischen 10-20cm breit. Die Häute der Lachse stammen heutzutage meistens aus Zuchtfarmen oder Aquakulturen. Die Eigenschaften des Lachsleders sprechen für sich: Leicht, flexibel, dünn und doch hat es eine höhere Festigkeit als Rinds- oder Kalbsleder. Es lässt sich daher sehr gut verarbeiten und wird in vielen Farben hergestellt. Das Hauptanwendungsgebiet liegt in der Mode- und Fashion Industrie für Luxus und Lifestyle Produkte. Das Lachsleder wird in Lifestyle Produkten wie z.B. Lederfliegen, Gürtel, Uhrenarmbändern, Handtaschen und kleinen Bekleidungsstücken oder Schuhen verarbeitet.

Seewolfleder

Je nach Grösse des Seewolfs ist die Seewolfhaut meist ca. 50cm lang und zwischen 15-20cm breit. Der Seewolf ist eine Spezies, die in den Fischfangregionen rund um Island für die Nahrungsmittelindustrie gefangen wird. Seewolfleder ist leicht, flexibel, dünn und das einzige Fischleder ohne Schuppen. Die charakteristische Struktur des Seewolfleders weist eine schwarz-gepunktete Pigmentierung auf der Haut auf, die dieses Leder sehr einzigartig und interessant macht. Es lässt sich sehr gut verarbeiten und wird in vielen Farben hergestellt, wobei das schwarz-gepunktete Muster stehts erhalten bleibt. Das Hauptanwendungsgebiet liegt in der Mode- und Fashion Industrie für Luxus und Lifestyle Produkte. Seewolfleder wird in Lifestyle Produkten wie z.B. Lederfliegen, Gürtel, Uhrenarmbändern, Geldbörsen und Handtaschen verarbeitet.

Barschleder

Je nach Grösse des Barsches kann die Barschhaut durchschnittlich 15-40cm breit werden, unter idealen Bedingungen erreicht dieser Fisch sogar über 50cm an Breite. Das Barschleder ist mittel-dick und ist daher nicht so einfach zu verarbeiten, wie das Lachs- oder Seewolfleder. Die Schuppenstruktur des Barsches ist grösser und verfügt über eine rauhe Beschaffenheit. Die Pigmentierung und charakteristische wilde Struktur der Barsch-Lederhaut, verdankt es den grossen Schuppen. Das Leder wird in vielen Farben hergestellt und kann mit einem Metallic Finish intensiviert werden. Das Hauptanwendungsgebiet liegt in der Mode- und Fashion Industrie für Luxus und Lifestyle Produkte. Das Barschleder wird in Lifestyle Produkten wie z.B. Lederfliegen, Gürtel und Uhrenarmbändernverarbeitet.

zu unseren Lederfliegen

zurück