DE   EN
CHF   EUR
Diese Website verwendet Cookies um Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu. mehr erfahren

Die Fliege und ihre Geschichte

Das Accessoire für den Mann, damals wurden Fliegen nur von Männern getragen, wurde ausgerechnet von einer Frau erfunden. Madame Pompadour (1721 – 1764) war die Geliebte von Ludwig XV. Sie band sich die Schleife ihres Mieders um den Hals, quasi als Halskette. In der damaligen Zeit war eine Schleife auf nackter Haut Provokation pur.

Der Begriff Bohème oder Boheme bezeichnet eine Subkultur intellektueller Randgruppen mit vorwiegend schriftstellerischer, bildkünstlerischer und musikalischer Aktivität oder Ambition, die sich gegenüber bürgerlichen Einstellungen und Verhaltensweisen abgrenzt. Die Bohème ist dabei weniger eine ästhetisch-kritische, als eine sozialgeschichtliche Kategorie. Eine weibliche Angehörige der Bohème ist die Bohémienne, ein männlicher Angehöriger ist der Bohémien.

Diese Lebensart ist vor allem in Künstler­kreisen, wie zum Beispiel bei Malern, Dichtern und Literaten, aber auch bei Studenten verbreitet. Bürgerliche Töchter und Söhne verweigerten sich oft den Normen und Gepflogenheiten ihres Elternhauses und ihrer Klasse und lebten das Leben eines Bohémiens, das häufig als authentischer, eigenständiger, ursprünglicher und weniger entfremdet erlebt wurde.

Die Motive und Hintergründe für einen solchen Lebensstil sind vielfältig. Der Wunsch, die bürgerlichen Werte und Normen, die als einschränkend erlebt werden, zu überwinden, oder der Wunsch nach Identitäts­findung, Selbstverwirklichung und kreativer Freiheit können ebenso eine Rolle spielen wie ein exzentrisches Wesen, jugendliche Auflehnung gegen die Elterngeneration, Entfremdungs­erfahrungen und Gesellschafts- oder Kulturkritik – und natürlich die leidenschaftliche Hingabe an die Kunst, selbst wenn sie nicht zum Broterwerb reicht.

So nahmen die Bohemiens, auch dort vorwiegend die Herren, das modische Accessoire wieder auf und zeigten sich mit der Schleife um den Hals. Das exzentrische und provokative Zeichen galt nun nicht mehr nur den Adligen, sondern auch der bürgerlichen Gesellschaft.

Die Fliege, auch engl. Bow-Tie genannt, war jahrelang nicht nur viel bekannter und beliebter als die Krawatte, sondern lange auch um einiges grösser als das Modell, das wir heute kennen. Wie bei den Krawatten haben sich auch die Fliegen in den Grössen verändert. Später hat die Krawatte jedoch die Fliege abgelöst, einzig zum Frack und Smoking wurde, vor allem die «black Bow-Tie», also die schwarze schlichte Fliege, seit der Verbreitung konstant von den Männern weiter getragen.
Die bekanntesten Herren – Träger der Fliege des 20. Jahrhunderts waren wohl Winston Churchill, Albert Einstein und Charlie Chaplin. Aber auch einer der bekanntesten Comic-Helden, Donald Duck, trug eine Fliege.

Zudem hat die Fliege eine Vielfalt von Namen erhalten, so ist sie auch unter Schleife, Querbinder und Bow-Tie aus dem Englischen bekannt. In der Schweiz wird sie auch Schlips und in Österreich Mascherl genannt.

Wiedergewähltes Mode Accessoire – die Fliegen erleben ein Comeback

Die Fliege verlor im Laufe der Jahre stark an Bedeutung, erst wurde Sie durch die Krawatte abgelöst und in der anschliessenden Hippie-Zeit wurde sogar weder noch getragen. Wurden die Krawatten, vor allem in der Geschäftswelt, wieder zu einem Muss, so waren die Fliegen noch lange nicht wieder alltagstauglich. Zu fest war sie von festlichen Abendanlässen und dem Butler und Kellner Image geprägt worden. Seit 2010 etwa erlebt die Fliege aber ihr wahres Comeback.

Heute gibt es die Fliege, oder Bow-Tie, in allen erdenklichen Materialien wie Seide, Samt, Baumwolle, Leder, Leinen, Holz und weiterer. Auch in der Musterung und bei den Farben gibt es alles was man sich nur vorstellen kann. Gepunktet, kariert, einfarbig, mit Symbolen und vieles mehr, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Aktuelle Modeschauen von angesagten Designern wie Joop, Calvin Klein und anderen von Mailand, Paris bis hin nach New York lassen den Herren Trend wiederaufleben. Die Fliege erlebt ihr Comeback, und zwar nicht nur für exklusive Anlässe, sondern auch für den Alltag. Der Querbinder, so wird die Fliege unter anderem auch genannt, gehört heute zu den stylishsten Lifestyle-Accessoires für Männer und Frauen, und somit hat es auch das Kellner und Universitäts – Professor Image abgelegt. Jung und Alt, sowie Männer und Frauen, lassen den Modetrend – stylische Fliege – wiederaufleben. So tragen heute auch wieder viele Prominente Fliegen. Dank diesem Accessoire kann man nicht nur langweilige Outfits aufwerten, man kann jedem Outfit auch eine persönliche Note verleihen, seinen eigenen Style entwickeln, individualisieren und unterstreichen. Die mutigen setzen sogar auf einen Stilbruch – mit einer verwaschenen Jeans, Lederjacke und Fliege – so kann man sich von der Masse abheben. Besonders auch im Set, mit Einstecktuch, wirkt der Klassiker wie eh und je.

Wer trägt heute die Fliege?

Eine Fliege hat heutzutage wahrscheinlich jeder Mann zu Hause. Von einigen Männer wird sie nach wie vor nur zu festlichen Anlässen, wie z.B. Hochzeiten oder Gala Abenden im Set mit Einstecktuch getragen. Bei anderen ist sie Teil des Alltags geworden. So können bei einigen Berufen Fliegen problemlos als Accessoires eingesetzt werden, denn sie lassen das Outfit chic und trotzdem modern aussehen, zudem verleihen sie den Trägern auch Selbst und Mode -Bewusstsein. Die Fliege wird aber nicht nur von Kellnern und z.B. Hotelpersonal getragen, bei der sie Teil der Arbeitskleidung ist, sondern heute vor allem auch von Sportlern, Journalisten, Politikern, Künstlern, Musikern, Wissenschaftlern, etc. hier als modisches Accessoire kombiniert mit Anzug und löst dabei die herkömmliche Krawatte ab.

Ein grosser Vorteil beim Tragen einer Fliege gegenüber einer Krawatte ist, dass sie nie im Weg ist. Sie fällt z.B. nicht ins Essen oder stört auch nicht beim Tanzen. Ist die Fliege einmal richtig umgelegt, so verschiebt sie sich kaum und die Kleidung sitzt perfekt.

Ob die Fliegen die Krawatten in der Herrenmode jemals ablösen ist unklar. Während die Krawatten vor allem in der Geschäftswelt bei Männern die Nase vorn haben, können die Fliegen im Alltag oder bei Anlässen diejenigen Accessoires werden, die sie sein sollten. In allen Farben und Grössen, von handgemachten und unnachahmlich individuellen Stücken bis hin zu Designerkollektionen von Joop, Calvin Klein und Co.. Zudem werden diese Fliegen vielleicht künftig nicht mehr nur von Herren dominiert, sondern setzen sich auch bei Frauen in der Modewelt durch.

Fliegen bei 7OceanTies

Schauspieler Hannes Jaenicke fordert auf, dieses Video zu teilen und mitzumachen die Meeresverschmzutng durch Plastik aufzuhalten und möglichst rasch ganz zu stoppen.

Am 19.12.2018 wird dieses Inserat in den Seedamm-News des Seedamm Verlags am oberen Zürichsee publiziert.

7OceanTies-Seedamm News_146x218-DRUCK_181122

Informativer Kurz-Flyer über unser Lifestyle Produkt.

7OceanTies-Flyer-A6-WEB_181122

Am 05./06.12.2018 wurde dieses Inserat in der Zürichsee-Zeitung und fünf weiteren Regionalzeitungen rund um Zürich publiziert.

7OceanTies-Anzeige-146×218-DRUCK_181122

zurück